Dienstag, 8. November 2016

Das Harbour Grand Kowloon

Wir wählten das Harbour Grand, weil unsere Freunde, die wir in Hongkong trafen, sich im Rahmen ihrer Hongkong-Revival-Tour dort eingebucht hatten. (Sie waren genau vor 20 Jahren schon einmal in Hongkong und wohnten auch damals im Harbour Grand.)


So richtig begeistert waren wir nicht ... 165 Euro pro Nacht (eines der billigeren Zimmer, ohne Frühstück) sind auch für Hongkong durchaus eine Hausnummer, da hätten wir uns mehr erwartet.

Positiv war die Hilfsbereitschaft des Personals: Die Reparatur des kaputten Stöpsels unserer Badewanne fand umgehend statt, Reservierungen in Restaurants erfolgten zuverlässig. 

Den kostenlosen hoteleigenen Shuttle-Bus nach Tsim Sha Tsui nutzten wir regelmäßig. Dieser Service ist aufgrund der nicht unbedingt zentral zu nennenden Lage des Hotels allerdings auch notwendig.

Schade, dass die Waterfront-Bar eine Baustelle war, genau wie der Pool!

Der gläserne Pool ist schon ziemlich cool, aber ...
... aber leider ist die Aussicht auf die Riesen-Baustelle
nicht so toll.
Wir frühstückten ein einziges Mal im Hotel (umgerechnet 26 Euro pro Person!!) und ließen es dann bleiben. Das Frühstücksbuffet war zwar gut bestückt, allerdings war die Atmosphäre lausig: Voll und tierisch laut und die Kellner ließen sich nicht dazu herab, den Tisch abzuräumen oder gar Kaffee nachzuschenken. Dafür war pünktlich um 10 Uhr Schluss! So muss man den Tag nicht beginnen.

Fazit: Nicht unbedingt zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen