Samstag, 21. Mai 2016

Visakha Bucha Tag

Gestern war Vollmond im sechsten Monat des lunaren Kalenders. Auf diesen Tag fällt der höchste buddhistische Feiertag Thailands: Der Visakha Bucha Tag (auch Vesakh Fest genannt).

Am Visakha Bucha Tag wird der Geburt Buddhas, seiner Erleuchtung sowie seines Eintritts ins Nirvana gedacht - an diesem Tag feiert man also die drei wichtigsten Ereignisse im Leben von Lord Buddha.


Die gläubigen Thais gehen in die Tempel, um zu beten und den Predigten der Mönche zu lauschen, sie bringen ihre Gaben für die Mönche und Novizen dar (Tambun) und  abends finden an vielen Orten Lichterprozessionen statt, bei denen die gläubigen Buddhisten mit Kerzen um die Tempel herum schreiten, um Buddha zu gedenken und ihre Wünsche in Form von Bittgebeten zu äußern.

In Bangkok finden die Feierlichkeiten traditionell auf der königlichen Esplanade Sanam Luang statt. Die Gläubigen kommen aus dem ganzen Umkreis hierher, um vor der prächtig dekorierten Buddhastatue zu beten.

In Chiang Mai im Norden von Thailand ist es Tradition, dass am Abend eine große Lichterprozession zur Tempelanlage Wat Phra That Doi Suthep stattfindet. Dieser Tempel liegt auf dem gleichnamigen Berg etwas außerhalb der Stadt Chiang Mais.


Landesweit herrscht an diesem Tag ein Verbot, Alkohol zu verkaufen. Der Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit ist auch verpönt.

Auf Koh Lanta gehen die Gläubigen ebenfalls in den Tempel, allerdings finden keine Prozessionen statt. (Es gab aber gestern eine Demonstration der "No Coal"-Initiative, die verhindern will, dass in Krabi ein Kohlekraftwerk gebaut wird, denn es wird befürchtet, dass die Transportschiffe das Leben im Marina Park beeinträchtigen. Aber das ist ein anderes Thema.)

Einige Bars blieben geschlossen (die meisten haben sowieso schon zu, weil die Saison zu Ende ist), ein paar entschieden sich für "business as usual".


Krua Kritsana, unser Lieblingsrestaurant, hatte geöffnet, aber es gab weder Bier noch Wein zu kaufen. Einige Gäste gingen deshalb auch gleich in ein anderes Restaurant, wo sie wahrscheinlich auch kein Glück hatten.

Wir hatten unsere Flasche Hong Thong selbstverständlich zuhause gelassen. Für uns ist es nämlich wichtig, Respekt für die thailändischen Gepflogenheiten zu zeigen. (Was es mit der Mitnahme von alkoholhaltigen Getränken in Restaurants auf sich hat, habe ich bereits früher geschildert, u.a. ausführlich in diesem verlinkten Post ).



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen