Aktuelle Informationen zur Pandemie in Thailand und auf Koh Lanta

Folgt dem Link unten: (letztes Update 22. September)

Dienstag, 4. August 2020

Reisen zu Corona-Zeiten

Noch nie - zumindest nicht in den letzten Jahrzehnten - hielten wir uns so lange wie jetzt an einem Ort auf! Seit unserem Silvester-Ausflug nach Penang mit anschließendem kurzen Aufenthalt in Bangkok sind es 211 Tage, die wir derzeit auf Koh Lanta "ausharren". Es gibt Schlimmeres! Aber dennoch "juckt" es uns. Natürlich könnten wir Thailand verlassen, um nach Deutschland zu fahren und Familie und Freunde zu besuchen, aber wir könnten zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr zurück nach Thailand, nicht mal mit 14tägiger Quarantäne, denn wir zählen nicht zu den 11 Personengruppen *, denen eine Einreise bislang gestattet ist. Aber: Wir haben die Möglichkeit zu Reisen innerhalb Thailands - warum nicht nutzen?

Also entschlossen wir uns, zu unserem bevorstehenden Hochzeitstag ein paar Tage nach Bangkok zu fahren. Gleichzeitig wollten wir dort die längst überfällige Augenuntersuchung durchführen lassen.

Es gibt im Moment täglich 8 Flüge von Krabi nach Bangkok (und zurück). Zeitlich am günstigsten sind die Flüge von Thai Lion Air, denn bei den anderen Anbietern muss man auf alle Fälle zumindest auf einer Route in Krabi übernachten, weil man sonst keine Fähre mehr zwischen dem Festland und Lanta Noy erwischt.

Gestern brachten uns Freunde zum Flughafen Krabi und wir waren ziemlich überrascht, wie leer es dort war.

Beim Einchecken
Warten am Gate
Aber das Flugzeug selber war ziemlich voll, social distancing? Keine Chance ... ** Während des Fluges war es nicht möglich, irgendetwas zu kaufen, aber bei einer Flugdauer von nicht einmal 1,5 Stunden war das kein Problem.

Freunde aus Bangkok hatten uns vorgeschlagen, ab Don Muang doch ein Grab-Taxi zu buchen, um auf Nummer Sicher zu gehen. Wir hatten aber beschlossen, es darauf ankommen zu lassen und siehe da: Es war überhaupt kein Problem, ein Taxi zu bekommen, ganz im Gegenteil, es warteten wirklich Hunderte von Taxen auf ankommende Passagiere! Offensichtlich sind auch die Taxifahrer in der aktuellen Situation verzweifelt: Keine Touristen, kaum Einkommen.

Wir zogen uns unsere Wartemarke für das Taxi, konnten aber schnurstraks zum Schalter vorgehen, wo wir in die Obhut eines Fahrers übergeben wurden.

Auch der Verkehr floss problemlos dahin, und das um 6 Uhr abends.

Da die Hotels an der Sukhumvit, in denen wir üblicherweise übernachten, entweder immer noch geschlossen waren oder in ein Quarantäne-Hotel umfunktioniert wurden, hatten wir uns dieses Mal für das Jasmine City Hotel entschieden, das mit seiner Lage an der Soi 23 gerade noch so in unserem "Einzugsbereich" liegt (d.h. fußläufig zu unseren Lieblingsrestaurants und - viel wichtiger - zur Augenklinik).

Die Fahrt kostete, inklusive Tollway und Trinkgeld, 310 Baht.

Gleich nach dem Einchecken (sowohl "normal" als auch mittels ThaiChanna-App, Temperaturmessung und Hände desinfizieren obligatorisch, ebenso das Ausfüllen eines Fragebogens zu unserem Allgemeinbefinden und unserem letzten Aufenthalt) machten wir uns frisch, zogen uns um und gingen ins New Bukhara's, wo wir mit unseren Freunden zum Abendessen verabredet waren. Auf den Bürgersteigen waren nur eine Handvoll Verkaufsstände aufgebaut. Alle hatten Masken im Angebot! Allerdings gab es auch eine Handvoll Menschen, alle Farangs, die trotz Maskenpflicht ohne unterwegs waren. Die Polizei guckte weg ...

Nun sind wir gespannt, was wir in den nächsten paar Tagen erleben werden. Wie ist das "new normal" in Bangkok? Hier geht es zu meinem Bericht darüber ...




* Insgesamt sind es ab dem 1. August 11 Personengruppen, denen eine Einreise nach Thailand gestattet ist, nämlich:

  1. Thailändische Staatsbürger
  2. Personen mit Ausnahmegenehmigung und solche mit einer Einladung seitens des Staates
  3. Diplomaten (mit Ehepartner und Kindern)
  4. Lieferanten von Waren (die unmittelbar nach Ablieferung wieder ausreisen müssen)
  5. Besatzungsmitglieder von Flugzeugen
  6. Ausländer, die einen thailändischen Ehepartner oder thailändische Eltern haben oder ein Kind eines Thais sind
  7. Ausländer mit einer permanenten Aufenthaltsgenehmigung für Thailand (zusammen mit Ehepartner und Kindern)
  8. Ausländer mit Arbeitsgenehmigung (zusammen mit Ehepartner und Kindern)
  9. Zugelassene Studenten an einer thailändischen Bildungseinrichtung (mit Eltern oder Erziehungsberichtigten)
  10. "Medizintouristen" mit Angehörigen
  11. Elite Card - Inhaber
Alle Personengruppen müssen die Einreise zunächst beantragen, die entsprechenden Dokumente beschaffen und unterliegen nach der Einreise einer 14tägigen Quarantäne, deren Kosten von Ausländern selbst getragen werden müssen.

** Die Verpflichtung der Airlines, nur einen Teil der Sitze im Flugzeug zu belegen, wurde vor 4 Wochen aufgehoben.

Kommentare:

  1. Wunderbarer Artikel den wir auf exbir.de auf der Homepage geteasert haben.
    Viele Spass in Thailand
    Heinz Huly

    AntwortenLöschen