Jetzt aktuell: Mein Bali-Blog. Wir relaxen in Sanur.

Donnerstag, 15. Februar 2018

Die Feste feiern, wie sie fallen ...

Gestern war noch Valentinstag, heute wird das Chinesische Neujahr eingeläutet. Willkommen im Jahr des Erde-Hundes.


Am Strand wurde gestern fleißig geschmückt: jede Menge herzförmiger Luftballons im Nakara Resort, speziell eingedeckte Tische zum Candle Light Dinner für Verliebte vor dem Lanta Sand Resort und dem Sayang.

Wir waren dieses Jahr zum Valentinstag wieder im Red Snapper. Es gab vorweg einen Bubble Cocktail (Prosecco mit einer Kugel Passionsfrucht-Sorbet), als Starter dann Rindercarpaccio und Pulled Porc Taco und danach ein leckeres Steak begleitet von einer guten Flasche Rotwein. Für die nötige Bettschwere sorgte dann der Tequila zum Espresso, den es zum Abschluss gab.


Nach diesem gelungenen Abend war das Erwachen heute früh ziemlich böse: Um 7 Uhr saß ich im Bett, weil auf unserem Hof die ersten Böller gezündet wurden. Die Hunde unserer Nachbarin waren schier am Durchdrehen. Dann war eine Weile Ruhe, bis uns und die Hunde dann die nächste Welle von Knallfröschen aufschreckte. Das Spielchen wiederholte sich noch dreimal. Dabei ist doch eigentlich erst Morgen der Neujahrstag!

Wie auch immer: Wer im Jahr des Erde-Hundes geboren ist, zeichnet sich durch Intelligenz und Verantwortungsbewusstsein aus. Gesunder Menschenverstand und Loyalität sind ebenfalls Eigenschaften des Erde-Hundes. Frohes Neues Jahr!

Und hier geht es zu einer Seite, mit dem chinesischen Horoskop für das Jahr 2018. 

Und hier zu einem Posting, in dem ich etwas zu den Sitten und Gebräuchen anlässlich des Chinesischen Neujahrsfestes geschrieben habe. Dazu möchte ich noch ergänzen: Bloß nicht Haareschneiden am Neujahrstag! Denn das Wort für Glück und Haar ist das gleiche, und wer will denn mit den Haaren das Glück im neuen Jahr wegschneiden?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen