Erste Station auf unserer Tour rund um die Welt: Deutschland!

Freitag, 8. Dezember 2017

Was tun auf Koh Jum?

Relaxen! Viel mehr kann man auf Koh Jum (sprich: Koh Dschamm) auch nicht tun. 😏 Oder vielleicht doch?



Klar, auf einigen Seiten wird die Besteigung des höchsten "Berges", des etwas mehr als 400 m hohen Mt. Pu, als Aktivität vor Ort empfohlen. Bei der Hitze und dem Zustand der Wege sollte man sich das m.M.n. aber gut überlegen.

Ausflug per Longtail-Boot nach Koh Phi Phi? Wieder: Klar! Um mit gefühlten tausenden anderer Touristen am Maya-Beach um einen Stehplatz zu kämpfen? Nein, danke.

Einen Kaffee in einem der Restaurants in einem der Dörfer trinken und Leute gucken. Hä? Sorry, wir sind von unserem Resort aus die ca. 1200 m ins Baan Ting Rai spaziert und es war nicht gerade so, dass uns ein nettes kleines Café erwartet hätte. Es gibt einige, typisch thailändische Restaurants und einen kleinen einigermaßen gut sortierten Supermarkt. Aber im Dunkeln würde ich den Weg, der nur zur Hälfte ausgebaut ist, nicht gehen wollen.

An der Kreuzung im Baan Ting Rai
So sieht der Großteil des Weges aus. Da würde ich nur sehr
ungern mit Moped oder Auto lang fahren.
Koh Jum bietet sich an, wenn man Ruhe sucht, die Seele baumeln lassen will. Als Aktivitäten auf der Insel empfehle ich deshalb:
  • Strandspaziergänge, 
  • das Baden im Meer oder im Pool (nur wenige Resorts haben einen), 
  • Schaukeln in der Hängematte,
  • ein gutes Buch lesen,  
  • sich eine Massage am Strand gönnen,
  • über das üppige Grün der Landschaft staunen,
  • einen Sundowner mit herrlichem Blick auf Koh Phi Phi trinken,
  • frisch gegrillten Fisch am Strand genießen.  


Ich finde, das klingt alles sehr gut, nach Entspannung pur. Wer also Stress abbauen möchte, zur Ruhe kommen will, der ist auf Koh Jum genau richtig. Wer abwechslungsreiche Tage und Partys bei Nacht möchte, dessen Wahl sollte nicht unbedingt auf Koh Jum fallen.


Kommentare:

  1. Diese Wege, Petra, die machen so viel Spass mit dem Mopped - ich würden dort zu gerne fahren!

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann weder Moped noch Fahrrad fahren, für mich wäre das Ganze sogar als Beifahrerin ein Alptraum.

    AntwortenLöschen
  3. Da hast du recht: Beifahrer wollte ich da auch nicht sein. :-)

    AntwortenLöschen